Kalte Sitze, höhere Preise So können Sie beim Skiurlaub sparen

München · Gestiegene Energiekosten und Inflation machen auch vor Skigebieten nicht halt. Die reagieren mit unterschiedlichen Maßnahmen, die sich nicht nur im Geldbeutel von Wintertouristen bemerkbar machen.

Das sind die besten Skigebiete 2022 weltweit
24 Bilder

Die besten Skigebiete rund um die Welt

24 Bilder
Foto: Zillertal Arena/Johannes Sautner

Vorteil für Frühbucher?

Wenn der Lift langsamer fährt

  • Die Bayerische Zugspitzbahn möchte nach eigenen Angaben rund zehn Prozent Energie sparen, indem sie unter anderem die Sessellift-Plätze nicht beheizt, Bergbahnen außerhalb von Stoßzeiten langsamer fahren lässt und im Gebiet Garmisch-Classic weniger künstlich beschneit.
  • Am Feldberg im Schwarzwald sollen die 14 Liftanlagen möglichst nicht mehr gleichzeitig laufen, sondern je nach Besucherandrang. Laut Verbund kann das gesamte Pistengebiet auch mit der Hälfte der Anlagen ohne Qualitätseinbußen abgedeckt werden.
  • Die Salzburger Seilbahnwirtschaft, zu der Gebiete wie Saalbach-Hinterglemm zählen, will laut einem ORF-Bericht zunächst Sitzheizungen auf Sesselliften und Gondeln ausschalten. Nachtskiläufe sollen gestrichen werden und die Anlagen bei Bedarf langsamer fahren.

Forscher: Aktuelle Maßnahmen keine langfristige Strategie

Anreize für die Zuganreise

(boot/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort