Der Deutschen liebstes Kartenspiel: Skat wird 200 Jahre alt

Der Deutschen liebstes Kartenspiel : Skat wird 200 Jahre alt

Vor 200 Jahren hat das Skatspiel seinen Siegeszug in Deutschland angetreten. Auch wenn mancher Anfänger seine liebe Mühe mit dem Reizen hat, spielen doch laut Deutschem Skatverband 15 bis 20 Millionen Menschen hierzulande Skat.

Erstmals erwähnt wird das Spiel am 4. September 1813. Eine Männergruppe in Altenburg kombinierte damals Elemente aus den Spielen L'Hombre, Schafkopf, Solo und Tarock und schuf dabei ein neues Kartenspiel. Der Name leitet sich aus dem Lateinischen für "weglegen" ab und bezieht sich auf die beiden verdeckt abgelegten Karten.

Das Spiel wurde in den folgenden Jahren vor allem von Studenten und Soldaten verbreitet. Dabei wurde es auch weiterentwickelt und es entstanden eine Vielzahl verschiedener Spielweisen. 1927 wurde dann ein Gremium gegründet, das aus den vorhandenen Bestimmungen eine einheitliche Skatordnung erarbeiten sollte. Sie wurde im Jahr darauf verabschiedet und seither immer wieder präzisiert. Oberste Instanz in allen Regelfragen ist das Skatgericht mit Sitz in Altenburg. Dort gehen jedes Jahr etwa 400 schriftliche Anfragen - meist von Hobbyspielern - ein.

(dpa/felt)
Mehr von RP ONLINE