Personenschützer unaufmerksam Mann schließt sich unbemerkt Kanzlerkonvoi an und umarmt Olaf Scholz

Frankfurt am Main · Am Freitag stürmte laut Medienberichten ein Mann am Frankfurter Flughafen ungehindert auf Olaf Scholz zu – um ihn zu umarmen. BKA-Personenschützer nahmen in anschließend fest.

 Bundeskanzler Scholz wird immer von Personenschützern begeleitet, so wie hier am Flughafen Berlin BRandenburg. Als er am Flughafen Frankfurt aus seiner Limousine ausstieg, gelang es einem Mann, sich ihm für eine Umarmung ungehindert zu nähern.

Bundeskanzler Scholz wird immer von Personenschützern begeleitet, so wie hier am Flughafen Berlin BRandenburg. Als er am Flughafen Frankfurt aus seiner Limousine ausstieg, gelang es einem Mann, sich ihm für eine Umarmung ungehindert zu nähern.

Foto: dpa/Soeren Stache

Am Flughafen von Frankfurt ist es einem Medienbericht zufolge zu einem schwerwiegenden Sicherheitsvorfall im Umfeld von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gekommen. Wie die „Bild“-Zeitung vom Freitag berichtete, schloss sich ein unbekannter Mann unbemerkt dem Konvoi des Kanzlers auf dem Weg von der Europäischen Zentralbank zum Flughafen Frankfurt an und passierte dabei ungehindert die Sicherheitsabsperrung.

Als Scholz sein Auto verließ, stürmte der Mann auf ihn zu, schüttelte ihm die Hand und umarmte ihn. Erst in diesem Moment wurden dem Bericht zufolge die Personenschützer des Bundeskriminalamts (BKA) und die Polizisten auf den Mann aufmerksam und nahmen ihn schließlich fest.

Eine BKA-Sprecherin erklärte, es sei niemand verletzt worden, der Mann sei „ohne Widerstand von der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt festgenommen“ worden.

„Bild“ zufolge handelte es sich um eine gravierende Sicherheitspanne. Aus dem Kanzleramt hieß es demnach, für Scholz sei es „in der konkreten Situation kein großer Vorfall“ gewesen, „nur eine überraschend innige Umarmung“. Erst im Rückblick habe sich herausgestellt, „was da alles hätte passieren können“.

(jad/AFP)