Kriminologe: Sexuelle Missbrauchsfälle in Deutschland rückläufig

Kriminologe: Sexuelle Missbrauchsfälle in Deutschland rückläufig

Osnabrück (RPO). In der Debatte über Missbrauch an Kindern hat der Kriminologe Christian Pfeiffer auf sinkende Fallzahlen in Deutschland hingewiesen.

"Die polizeilich registrierten Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern sind seit 1997 um knapp 30 Prozent zurückgegangen", sagte der Professor der "Neuen Osnabrücker Zeitung" laut Vorabmeldung.

Der tatsächliche Rückgang dürfte demnach weit höher liegen, weil die Anzeigebereitschaft der Opfer von Sexualstraftaten deutlich zunahm. "Wenn die polizeibekannten Fälle dennoch gleichzeitig stetig sinken, spricht das für ein insgesamt stark schrumpfendes Deliktsfeld", sagte der Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen.

  • Fotos : Sexueller Missbrauch an Berliner Eliteschule

Pfeiffer führt den Trend in erster Linie darauf zurück, dass "Täter heute mehr als früher befürchten müssen, erwischt zu werden". Die hohe Wahrscheinlichkeit, dass Übergriffe ans Licht kämen, wirke abschreckend, sagte Pfeiffer. "Die größere Anzeigebereitschaft der Opfer sowie eine auf mehr als 80 Prozent gestiegene Aufklärungsquote der Polizei haben entscheidende präventive Wirkung."

(apd/sdr)