1. Panorama
  2. Deutschland

Sehlde: Frau nach Biss ihrer eigenen Klapperschlange in Lebensgefahr​

Gegenserum bereits geliefert : Frau nach Biss ihrer eigenen Klapperschlange in Lebensgefahr

Eine 35-jährige Frau hält 70 bis 80 Schlangen in ihrer Wohnung im niedersächsischen Sehlde. Von einer ist sie nun in den Finger gebissen worden. Sie schwebt in Lebensgefahr.

Eine 35-jährige Frau schwebt nach dem Biss einer Klapperschlange in Lebensgefahr. Die Frau war in ihrer Wohnung in Sehlde (Landkreis Wolfenbüttel/Niedersachsen) am Sonntag von ihrer eigenen Klapperschlange in den Finger gebissen worden, teilte die Polizei mit.

Die 35-Jährige kam zunächst in ein Krankenhaus in Salzgitter, ihr Zustand verschlechterte sich jedoch und sie wurde in die Medizinische Hochschule Hannover verlegt. Dort wurde ein Gegenserum aus dem Tropeninstitut in Hamburg angeliefert. Die Frau hält laut Polizei etwa 70 bis 80 Schlangen. Die Beamten schalteten die Umweltbehörde und das Veterinäramt Wolfenbüttel ein.

(boot/dpa)