1. Panorama
  2. Deutschland

Schwimmendes Wildschwein erschreckt Strandurlauber an der Ostsee

„Lasst es laufen“ : Schwimmendes Wildschwein erschreckt Strandurlauber an der Ostsee

Ein Wildschwein im Wasser hat für einen Schreckmoment im Ostseebad Schönhagen in Schleswig-Holstein gesorgt. Es lief aus dem Wasser auf die Badegäste zu. Der Moment wurde im Video festgehalten.

Ein schwimmendes Schwein mitten im offenen Meer an der Ostsee – das passt irgendwie nicht zusammen. Aber genau das ist passiert. Am vergangenen Wochenende hat sich ein Wildschwein am Schönhagener Strand in Schleswig-Holstein verirrt und schwamm, wie Videoaufzeichnungen der Badegäste zeigen, orientierungslos herum, bis es den Strand erreichte.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">OUT OF THE WATER! This wild boar surprised sunbathers by the Baltic Sea in Germany, storming through a crowded beach as people scatter to clear a path. <a href="https://t.co/AaCuo3KV74">https://t.co/AaCuo3KV74</a> <a href="https://t.co/jD7c8GYnqA">pic.twitter.com/jD7c8GYnqA</a></p>&mdash; ABC News (@ABC) <a href="https://twitter.com/ABC/status/1293783612568096768?ref_src=twsrc%5Etfw">August 13, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Bei diesem Anblick staunten die Strandbesucher nicht schlecht. Denn in der Regel schwimmen in Deutschlands Meere keine Wildtiere – insbesondere dieser Art. In schnellem Tempo schwamm das Tier auf den Strand zu, der aufgrund des sonnigen Wetters gut besucht war. Dort angekommen, bahnte sich das Wildschwein in einem Zickzack-Lauf seinen Weg durch die Menschenmenge. Nicht ganz ungefährlich für die anwesenden Urlauber. Zunächst raste es auf einen Helfer zu, der das ausgewachsene Tier mit einer Schaufel abwehren konnte. Danach bewegte es sich in Richtung Steilküste.Die umstehenden Strandbesucher riefen „Lasst es laufen“, damit das Wildschwein nicht noch mehr abgelenkt wird. Denn Wildschweine können richtig gefährlich werden.

Das Borstentier soll bereits kilometerweit durchs Wasser geschwommen sein, wie ein Segler dem NDR berichtete. Das klingt zwar ungewöhnlich, doch sind die Tiere als gute Schwimmer bekannt und können im Wasser kilometerlange Strecken zurücklegen. Woher das Tier kam und wo es in die Ostsee sprang, ist nicht bekannt. Der Segler Claus Schlüter hat das Tier neben seinem Boot entdeckt und ein Video davon auf Facebook geteilt. „Erst dachten wir, wir sehen einen Schweinswal. Aber er tauchte nicht weg. Ein Wildschwein vor der Steilküste auf dem Weg ins Sperrgebiet! Retten konnten wir es nicht, aber zumindest zu einer Kursänderung Richtung Schönhagen bewegen“, schrieb er dazu.

Kurz bevor das Tier festen Boden unter den Hufen spürte, wurde Marcus Brandl, der Leiter der Rettungsschwimmer vor Ort, aktiv. Nach einem Blick durch das Fernglas konnte Brandl Fell erkennen und habe zunächst an einen Hund gedacht. Doch als das Tier immer näher kam, wurde dem DLRG-Wachleiter klar, dass es ein Wildschwein sein muss. „Ich habe sofort alle DLRG-Kräfte am Strand zusammengetrommelt. Dann haben wir die Gäste aus dem Wasser geholt und die Kinder in Sicherheit gebracht“, sagt Brandl. Das Wildschwein steuerte sogar, wie Brandl weiter erklärt, auf einen Schwimmer zu, der noch im Wasser war, drehte dann aber wieder ab. Laut Brandl reagierten die Badegäste gut und machten Platz.

Die Strandbesucher waren zwar aufgeschreckt, wie es aus dem Video zu entnehmen ist, doch keiner der Anwesenden wurde durch den Überraschungsgast verletzt.

(özi)