Schüsse in München: Zwei Menschen sterben auf Baustelle - SEK-Einsatz

SEK-Einsatz in München : Zwei Menschen sterben durch Schüsse auf Baustelle

SEK-Einsatz in München: Zwei Menschen sterben durch Schüsse auf Baustelle

Auf einer Baustelle in München ist es am Donnerstagmorgen offenbar zu Schüssen gekommen. Zwei Männer sind tot, die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Mit Schüssen auf einer Baustelle in München sind zwei Männer getötet worden. Unter den Toten sei auch der mutmaßliche Schütze, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Seine Schusswaffe sei gefunden worden. Die Mordkommission ermittle. Details und Hintergründe zur Tat im Stadtteil Au waren zunächst unklar. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr, wie die Sprecherin betonte.

Spezialisten der Kriminalpolizei begannen am Vormittag, Spuren zu sichern, wie ein Sprecher vor Ort sagte. Die Leichen seien zwischen Baucontainern gefunden worden. Es habe mehrere Zeugen gegeben.

Anrufer hatten der Polizei gegen 8.50 Uhr telefonisch Schüsse gemeldet. Mit 30 bis 40 Streifenwagen und Zivilfahrzeugen eilten die Beamten zu der Baustelle in der Ohlmüllerstraße, wie der Sprecher sagte. Auch schwerbewaffnete Spezialeinsatzkräfte seien im Einsatz gewesen.

Auf einem Foto waren Polizisten, teilweise bewaffnet und mit Schutzausrüstung, zu sehen. Bauarbeiter mit Helmen standen in der Nähe und beobachteten die Einsatzkräfte.

Das Landratsamt nahe der Baustelle wurde vorübergehend geschlossen, öffnete aber kurze Zeit später wieder. Der Bus- und Trambahnverkehr in der Gegend wurde eingestellt.

(kron/dpa)