1. Panorama
  2. Deutschland

Schlafender Mann von herabfallenden Trümmern bei Abrissarbeiten schwer verletzt

Trümmerteil durchschlägt Fenster : Schlafender Mann von herabfallenden Trümmern bei Abrissarbeiten schwer verletzt

Es gibt Pech und es gibt schier unglaubliches Pech. Letzteres hatte nun ein 54-jähriger Mann aus Berlin Spandau. Er wurde am Freitagmorgen in seinem Bett von einem 20 Kilo schweren Trümmerteil am Kopf getroffen. Besonders tragisch: Der Brocken wurde praktisch „über Bande“ in sein Schlafzimmer geschossen.

Bei Abrissarbeiten im Berliner Bezirk Spandau hat ein Trümmerteil einen im Bett liegenden Mann lebensgefährlich verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen löste sich am Donnerstagmorgen in der fünften Etage eines Wohnhauses ein etwa 20 Kilogramm schweres Bruchstück und fiel herab, wie die Polizei am Freitag erklärte. In Höhe der zweiten Etage prallte es gegen das Baugerüst, durchschlug ein Fenster und traf den 54-Jährigen am Kopf.

Nach Polizeiangaben lag der Mann zu diesem Zeitpunkt in seinem Bett. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er nach einer Notoperation stationär aufgenommen wurde. Es bestand weiter Lebensgefahr. Das Landeskriminalamt nahm Ermittlungen wegen Baugefährdung auf.

(th/AFP)