Rostock: Kapitän setzt Frachter auf Grund - mit 1,48 Promille

Seehafen von Rostock : Kapitän setzt Frachter auf Grund - mit 1,48 Promille

Am Seehafen von Rostock ist am Karsamstag ein 85 Meter langes Schiff auf Grund gelaufen. Ein Atemtest zeigt: Der Kapitän war sturzbetrunken.

Die havarierte "Abis Berger" aus den Niederlanden blockierte die Hafeneinfahrt und musste vom Schlepper "Fairplay 6" freigeschleppt werden, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte. Der absolut fahruntüchtige Kapitän sei mit dem Schiff gleich nach der Ausfahrt aus dem Hafen vom Kurs abgekommen, hieß es.

Der Mann hatte 1,48 Promille Alkohol in der Atemluft. Nun muss er sich wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs verantworten. Die Hafeneinfahrt war während des Freischleppens blockiert, weswegen der Schiffsverkehr teilweise eingeschränkt worden sei, teilte die Wasserschutzpolizei weiter mit.

(hebu/dpa/afp)