Realschule in Winnenden: Rektorin gibt Schulleitung ab

Realschule in Winnenden: Rektorin gibt Schulleitung ab

Winnenden (RPO). Die Schulleiterin der Albertville-Realschule von Winnenden, Astrid Hahn, gibt zum Ende des laufenden Schuljahres die Leitung der Schule ab. Hahn gehe vorzeitig in den Ruhestand, teilte das baden-württembergische Kultusministerium am Mittwoch in Stuttgart mit.

Die Stelle an der vor einem Jahr von einem Amoklauf betroffenen Schule soll nun ausgeschrieben und zu Beginn des neuen Schuljahres wiederbesetzt werden. Hahn, die die Schulleitung im Jahr 2003 übernommen hatte, sagte zur Begründung, die letzten direkt vom Amoklauf am 11. März 2009 betroffenen Schüler würden im Sommer die Schule verlassen.

"Die pädagogische Weiterentwicklung der Schule, die Planungen für den Schulhausumbau und die Zukunft der Schule sind auf einem guten Weg", fügte sie hinzu. "Jetzt kann ich ruhig den Stab übergehen, denn die Zukunft der Schule hat oberste Priorität." Es sei ihr wichtig, dass ihr Nachfolger in die künftige Gestaltung der Schule ab dem nächsten Schuljahr einbezogen werde.

  • Präsident für Verschärfung des Waffenrechts : Köhler gedenkt der Opfer von Winnenden

Kultusministerin Marion Schick erklärte, Hahn habe nach dem Amoklauf mit 16 Toten vor einem Jahr "in einer einzigartig schwierigen Situation Herausragendes geleistet" und sei zu einem Vorbild geworden. Hahn hatte die Schulleitung 2003 übernommen und geht nun vorzeitig in den Ruhestand.

Am 11. März 2009 hatte der 17-jährige Tim K. bei einem Amoklauf an der Schule und seiner anschließenden Flucht in Wendlingen 15 Menschen und anschließend sich selbst getötet.

(DDP/ap/nbe)