Prozess um vergewaltigte 17-Jährige: Rebeccas Peiniger will Geständnis ablegen

Prozess um vergewaltigte 17-Jährige : Rebeccas Peiniger will Geständnis ablegen

Fünf Monate nach der Entführung und Vergewaltigung der 17-jährigen Rebecca hat am Montag am Landgericht Rostock der Prozess gegen ihren mutmaßlichen Peiniger begonnen. Der 28-jährige Mario B. ist weitgehend geständig.

Am Landgericht Rostock hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Peiniger der 17-jährigen Rebecca begonnen. Der 28 Jahre alte Mario B. ist angeklagt, die Jugendliche im Oktober auf ihrem nächtlichem Heimweg von der Disco überfallen, in seine Wohnung verschleppt und dort mehrmals vergewaltigt zu haben.

Der mehrfach Vorbestrafte ist weitgehend geständig. Sein Verteidiger deutete zu Prozessbeginn am Montag ein umfassendes Geständnis seines Mandanten an. Damit könne dem Opfer eine Aussage vor Gericht erspart werden.

Der Richter verwies nach Verlesung der Anklage darauf, dass bei einem Urteil die Unterbringung des Mannes in einer psychiatrischen Klinik oder auch Sicherungsverwahrung infrage kommen. Daraufhin wurde der Prozess auf Antrag des Verteidigers unterbrochen.

Die Anklage wirft dem mehrfach Vorbestraften Vergewaltigung in drei Fällen, Körperverletzung, Nötigung und Freiheitsberaubung vor. Nach fast vier Tagen in der Hand ihres Entführers gelang Rebecca schließlich die Flucht. Sie sprang aus dem Fenster der Erdgeschoss-Wohnung in einem Rostocker Vorort. Es gelang ihr, einen Autofahrer anzuhalten, der sie der Polizei übergab.

Der Fall hatte bundesweit Aufsehen erregt. Es gilt als wahrscheinlich, dass die Öffentlichkeit vom Prozess ausgeschlossen wird, wenn es um die Leidenszeit Rebeccas in der Wohnung geht.

Mario B. war erst 2011 aus der Haft entlassen worden und stand zum Zeitpunkt von Rebeccas Verschwinden unter Führungsaufsicht. Die letzte Verurteilung zu zwei Jahren und neun Monaten Haft war wegen Raubes und räuberischer Erpressung erfolgt. Im Jahr 1999 war er zu einer Jugendstrafe wegen Vergewaltigung verurteilt worden.

Bei der Suche nach Rebecca war er nach damaligen Angaben der Polizei nicht überprüft worden, weil nur die Männer einbezogen worden waren, die als Erwachsene wegen eines Sexualdeliktes aufgefallen waren.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 17-Jährige entführt und vergewaltigt - der Fall Rebecca aus Rostock

(dpa/jre)