Putzfrau ging in Rente: Potsdamer Schüler putzen in ihrer Schule jetzt selbst

Putzfrau ging in Rente: Potsdamer Schüler putzen in ihrer Schule jetzt selbst

Schüler in Potsdam gründeten ihre eigene Firma und machen in ihrer Schule nun selbst sauber, nachdem die ehemalige Putzfrau in Rente gegangen war. Bis zu zwölf Euro verdienen sie pro Stunde.

Dreckige Klos oder zugemüllte Gänge kennen wohl viele Kinder von ihrer Schule. Auch an einer in der Stadt Potsdam waren Schüler und Lehrer mit der Sauberkeit unzufrieden.

Nachdem die ehemalige Putzfrau in Rente gegangen war, überlegten sie sich deshalb etwas Neues. Seitdem greifen einige Schüler selbst zum Putzlappen und machen ihre Schule sauber. Dafür haben sie eine Firma gegründet. "Etwa 15 bis 20 Schüler arbeiten dort", sagt eine Lehrerin.

  • Urdenbach : 150 Kobi-Schüler machen sauber

Die Arbeit ist freiwillig. Trotzdem wollen viele Schüler mitmachen. Denn mit dem Einsatz verdienen sie Geld. Zehn Euro pro Stunde. Und wer die Klos putzt, bekommt zwei Euro mehr. Wer dabei sein möchte, muss mindestens in der 10. Klasse sein.

(gaa)