Postbote klaute 1400 Briefe und Pakete

In Mecklenburg-Vorpommern : Postbote klaute 1400 Briefe und Pakete

In Mecklenburg-Vorpommern hat ein Postbote anscheinend seit knapp fünf Monaten mehr als 1400 Sendungen von Kunden geöffnet und Wertgegenstände gestohlen. Das Verbrechen flog jetzt auf, weil aufgerissene Pakete im Wald gefunden worden.

Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet, nach Wertsachen durchsucht und danach weggeworfen. Vor allem Glückwunschkarten und Sendungen mit Smartphones, Kleincomputern oder Kosmetika habe der 29-Jährige seit Oktober 2017 nicht zugestellt, teilte die Polizei in Anklam am Montag mit.

Nachdem zwei Jugendliche in einem Waldstück bei Wolgast weggeworfene Briefsendungen in einem Waldstück gefunden hatten, durchsuchten die Ermittler die Wohnung des Verdächtigen und beschlagnahmten weitere Briefe und mutmaßliches Diebesgut. Wie viel Geld der Postbote aus den Briefen entwendete, war zunächst noch unklar.

(se)
Mehr von RP ONLINE