Polizei stoppt erneut Welpentransport auf A4 - 13 Tiere nahe Görlitz befreit

13 Tiere nahe Görlitz befreit: Polizei stoppt erneut Welpentransport auf A4

Polizisten haben am Donnerstagabend einen illegalen Welpentransport auf der A4 bei Görlitz gestoppt. In dem in Nordrhein-Westfalen gemeldeten Fahrzeug wurden insgesamt 13 Welpen sichergestellt.

Die Tiere wurden durch das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Landkreises Görlitz in Quarantäne gebracht. Die zwölf Labradore und ein Beagle sollen sich laut Polizei in zwei Holzkisten im hinteren Teil des Fahrzeuges befunden haben.

Der 30-jährige Fahrer gab an, er transportiere die Hunde im Auftrag einer Bekannten nach NRW. Der zuständige Amtstierarzt stellte fest, dass ein gültiger Tollwutimpfschutz als auch die notwendige Veterinärbescheinigung fehlte.

  • Illegale Welpentransporte: "Krank sind die eigentlich alle"

Gegen den Mann aus Rumänien wurde Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und die EU-Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung gestellt.

(felt)