Supermarkt-Erpressung: Polizei hält Festgenommenen für dringend tatverdächtig

Supermarkt-Erpressung : Polizei hält Festgenommenen für dringend tatverdächtig

Im Fall der Supermarkt-Erpressungen hatte die Polizei in Baden-Württemberg am Freitag einen Verdächtigen festgenommen. Nun meldet sie, der Mann sei dringend tatverdächtig. Eine Entwarnung in Bezug auf die vergifteten Lebensmittel gibt es jedoch nicht.

Die Staatsanwaltschaft wolle noch an diesem Samstag einen Haftbefehl gegen den 55-Jährigen beantragen. Staatsanwaltschaft Ravensburg und die Polizei in Konstanz erklärten am Samstagmorgen, der Mann solle noch am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittler waren durch Hinweise aus der Bevölkerung auf den mutmaßlichen Täter aufmerksam geworden und konnten ihn am Freitagabend festnehmen.

Ein Erpresser hatte in Geschäften in Friedrichshafen Babynahrung vergiftet und einen Millionenbetrag gefordert. Er drohte damit, bei Nichtzahlung bundesweit Lebensmittel zu vergiften.

Trotz der Festnahme gibt die Polizei noch keine Entwarnung für Lebensmittel-Kunden. Mit Blick auf möglicherweise vergiftete Waren rief die Polizei am Samstagmorgen erneut zur Vorsicht auf: "Die Verbraucher sollten nach wie vor beim Einkauf wachsam sein", sagte Polizeisprecher Markus Sauter.

Nach wie vor sollten die Menschen beim Einkauf auf manipulierte Produkte achten und die Polizei im Zweifelsfall informieren. Es gebe derzeit keine Erkenntnisse, dass der festgenommene 55-Jährige in Supermärkten oder Drogerien mehr vergiftete Lebensmittel als die bereits gefundenen Gläschen mit Babynahrung platziert habe - "die Geschichte ist aber nach wie vor aktuell", so Sauter.

Nachdem der Erpresser in der vergangenen Woche einen entsprechenden Hinweis gegeben hatte, waren in Friedrichshafen fünf mit Ethylenglykol vergiftete Gläser Babynahrung gefunden. Auf einem Fahndungsfoto, das aus einer Überwachungskamera stammte, war zu sehen, wie der mutmaßliche Täter die Gläser dort deponierte. (Lesen Sie hier, wie gefährlich Ethylenglykol ist.)

(vek)
Mehr von RP ONLINE