Personen auf dem Rollfeld: Bundespolizei gibt Hamburger Flughafen wieder frei

Airport eine Stunde gesperrt: Hamburger Flughafen wieder frei - Polizei sucht flüchtige Person

In Hamburg sollen zwei Personen aus dem Ausreisegewahrsam geflohen sein. Der Flughafen wurde mehr als eine Stunde gesperrt. Ein Flüchtiger wurde später geschnappt - der andere wird aber noch gesucht.

Das teilte die Bundespolizei am Freitagmorgen mit. Demnach hatten zwei Menschen das Rollfeld am Donnerstag gegen 19 Uhr betreten. Der Flugbetrieb wurde aus Sicherheitsgründen für mehr als eine Stunde unterbrochen.

Nach Angaben der Bundespolizei soll es sich um zwei Menschen gehandelt haben, die aus dem Ausreisegewahrsam geflüchtet sind. Eine Person wurde am Abend noch aufgegriffen, die andere aber nicht - sie wird weiter gesucht. Näheres konnte die Bundespolizei in der Nacht noch nicht dazu sagen.

  • Hamburg : Hamburger Flughafen kurzzeitig gesperrt

Während der Sperrung gab es keine Landungen und Starts am Flughafen in Hamburg. Wie die "Bild"-Zeitung berichtete, wurden die Flüge umgeleitet. Vier Maschinen seien nach Bremen geflogen, acht nach Hannover.

Betroffen war auch eine Maschine der Eurowings aus Düsseldorf. Sie war um 19.38 Uhr nach Hamburg gestartet. Das Flugzeug musste aufgrund der Sperrung zwei Stunden Warteschleifen über Lübeck drehen. Schließlich landete die Maschine in Hannover, wie eine Sprecherin der Airline unserer Redaktion sagte.

(csi/tb/wer/dpa)
Mehr von RP ONLINE