Paar findet ausgesetztes Baby und rettet es vor dem Tod

Vor Tagungszentrum im niedersächsischen Stade : Paar findet ausgesetztes Baby und rettet es wohl vor dem Tod

Ein ausgesetztes Baby ist in Stade am Wochenende gefunden worden. Das Kind wurde auf die Intensivstation gebracht. Wenn der Säugling nicht gefunden worden wäre, hätte es nicht überlebt.

Ein Paar hat im niedersächsischen Stade ein in der Nähe eines Kultur- und Tagungszentrums ausgesetztes Baby gefunden und dem Mädchen so wahrscheinlich das Leben gerettet. Die beiden hörten am Freitagabend das Geschrei des Säuglings, als sie ihr Auto auf einem Parkplatz abstellten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie fanden das Neugeborene demnach auf einer Grünfläche und alarmierten die Rettungskräfte.

Das Baby wurde auf eine Kinderintensivstation gebracht. Inzwischen geht es dem Mädchen den Angaben zufolge wieder gut. Wenn es nicht gefunden worden wäre, hätte es laut den Ärzten aber vermutlich die Nacht im Freien nicht überlebt, erklärte die Polizei. Wer das Baby aussetzte, war zunächst unklar. Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe.

(mja/AFP)