Obdachloser verprügelt - Polizei fahndet mit Bildern nach gewalttätigen Jugendlichen

Obdachloser verprügelt: Polizei fahndet mit Bildern nach Schlägern

Vier junge Männer haben einen obdachlosen Mann am U-Bahnhof Mehringdamm in Berlin-Kreuzberg attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Angriff ereignete sich schon im Mai. Nun sucht die Polizei mit Überwachungsbildern nach den jugendlichen Tätern.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 32-Jährige auf einer Bank an dem Berliner U-Bahnhof gesessen, als einer der Tatverdächtigen ihn mehrere Minuten lang auffällig beobachtete. Als ihn der alkoholisierte Obdachlose ansprach, rannte der Unbekannte los, trat dem 32-Jährigen mit voller Wucht ins Gesicht und schlug ihn mehrfach.

Einer der Jugendlichen trat dem Obdachlosen
Einer der Jugendlichen trat dem Obdachlosen unvermittelt ins Gesicht. Die übrigen Täter kamen daraufhin dazu. Foto: Polizei Berlin

Täter schlugen und traten Obdachlosen ins Gesicht

Aus der Vierergruppe kamen am Abend des 14. Mai dann noch zwei weitere Täter dazu, die den 32-Jährigen schlugen und ihm so stark ins Gesicht traten, dass er von der Bank fiel. Erst als eine Zeugin dazu kam, ließen die Angreifer von ihrem Opfer ab und flüchteten. Der Vierte aus der Gruppe beteiligte sich zwar nicht, hielt die anderen aber auch nicht von der Tat ab.

  • Mönchengladbach : Unbekannter schlug Scheibe beim T-Punkt ein

Die Polizei hat für die Suche nach der Gruppe Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht.

Polizei geht mit Überwachungsbildern an Öffentlichkeit

Die Berliner Polizei ist zuletzt mehrfach nach Attacken in U-Bahnhöfen mit Bildern aus der Videoüberwachung an die Öffentlichkeit gegangen. Bekannt wurden etwa der Fall einer Feuerattacke auf einen schlafenden Obdachlosen am U-Bahnhof Schönleinstraße sowie der Fall einer Tritt-Attacke auf einer Treppe im U-Bahnhof Hermannstraße. Die Täter konnten in beiden Fällen ermittelt werden.

(beaw/dpa)