Kinderheim in Berlin: Nonne soll Mädchen sexuell missbraucht haben

Kinderheim in Berlin: Nonne soll Mädchen sexuell missbraucht haben

Berlin (RPO). In den Skandal um den Missbrauch Minderjähriger in katholischen Einrichtungen sind offenbar auch Nonnen verwickelt. In Berlin soll ein Mädchen in den 60er-Jahren misshandelt worden sein.

Nach einem Bericht des ZDF-Frauenmagazins "ML Mona Lisa" wurde ein Mädchen in den 1960er Jahren in einem Heim der Berliner Hedwigschwestern über Jahre sexuell missbraucht. Wie die Hedwigsschwestern am Wochenende mitteilten, hat die Ordensgemeinschaft den Vorwurf mit "großer Betroffenheit" zur Kenntnis genommen und umgehend begonnen, den Sachverhalt aufzuklären. Der mögliche Missbrauch liege 45 Jahre zurück. Das mutmaßliche Opfer ist laut Magazin heute 60 Jahre alt.

Dem Bericht zufolge hat der sexuelle Missbrauch durch die Nonne begonnen, als das Kind acht Jahre alt war. Die Übergriffe sollen sich beim Baden und im Schlafraum ereignet haben.

  • 'S-Heerenberg : Missbrauch: Skandal auch in 's-Heerenberg

"Wir sind tief betroffen über die Vorwürfe und werden alles daransetzen, diese rückhaltlos aufzuklären", teilte die Generaloberin der Kongregation der Hedwigsschwestern, Schwester Vincentia, in einer Presseerklärung mit. Es sei mit Rechtsanwalt Hansgeorg Birkhoff unverzüglich ein externer Ansprechpartner bestellt worden, der für Betroffene zur Verfügung stehe. Die Generaloberin erklärte sich ausdrücklich zu einem Gespräch mit der Betroffenen bereit.

(DDP/top)