Niedersachsen: Möglicherweise erster Mensch von Wolf angegriffen

Alarm in Niedersachsen : Wolf greift offenbar Arbeiter auf Friedhof an

Ein Gemeindearbeiter in Niedersachsen ist nach eigenen Angaben bei der Pflege einer Grünanlage am Friedhof in Steinfeld von einem Wolf in die Hand gebissen worden. Auch drei andere Tiere seien in der Nähe gewesen.

Ein ganzes Rudel hätte die Aktion nach der Schilderung des 55-Jährigen mit etwas Abstand beobachtet. Der Mann habe sich befreien und die Wölfe vertreiben können.

Das Umweltministerium in Hannover bestätigte einen mutmaßlichen Angriff. Wenn die Schilderungen zuträfen, habe damit erstmals in Niedersachsen ein Wolf einen Menschen attackiert.

Wie eine Sprecherin des vom Land betriebenen Wolfsbüros sagte, untersuchten zwei Mitarbeiter den gemeldeten Vorfall vor Ort. Der verletzte Arbeiter habe seine Hand verarzten lassen, möglicherweise ließen sich DNA-Spuren sicherstellen, um zu prüfen, ob es sich tatsächlich um den Biss eines Wolfes handelte.

(özi/dpa)