1. Panorama
  2. Deutschland

Herzogau: Neue Ermittlungen in Polizeihundeschule

Herzogau : Neue Ermittlungen in Polizeihundeschule

Regensburg (RPO). Die Regensburger Staatsanwaltschaft hat erneut Vorermittlungen zu den Vorfällen an der Polizeihundeschule im oberpfälzischen Herzogau aufgenommen. Grund ist ein neuer anonymer Brief, dessen Verfasserin Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs erhebt.

Die Staatsanwaltschaft teilte am Mittwoch mit, das neue Schreiben zugeleitet worden. Darin werfe die anonyme Verfasserin einem namentlich genannten externen Diensthundeführer vor, sie zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben. Die Staatsanwaltschaft prüfe nun, ob sich der Anfangsverdacht eines strafrechtlich relevanten Fehlverhaltens ergebe.

Vor wenigen Tagen war ein anonymer Brief aufgetaucht, in dem den Ausbildern der Hundeschule sexuelle Nötigung und Misshandlungen vorgeworfen worden waren. Die angeblichen Opfer sagten jedoch aus, sich nicht bedrängt gefühlt zu haben. Daraufhin hatte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt.

(afp)