Prozess in Leipzig begonnen: Mutmaßlicher kino.to-Chef vor Gericht

Prozess in Leipzig begonnen: Mutmaßlicher kino.to-Chef vor Gericht

Der mutmaßliche Chef des illegalen Internetfilmportals kino.to muss sich seit Dienstag vor dem Landgericht Leipzig verantworten.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden warf Dirk B. in ihrer Anklage vor, von Anfang 2009 bis Juni 2011 mehr als 1,1 Millionen Links zu Filmen öffentlich zugänglich gemacht und dabei gegen die Bestimmungen des Urheberrechts verstoßen zu haben.

Die elfte Strafkammer hat zunächst vier Verhandlungstage anberaumt und für das Strafverfahren einen hinreichenden Tatverdacht nur für die öffentliche Wiedergabe der Filme festgestellt.

  • Urteil zu illegalem Internetfilmportal : kino.to-Programmierer wird zu vier Jahre Haft verurteilt

Im April hatte sie den Programmierer von kino.to zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und zehn Monaten verurteilt.

(APD)
Mehr von RP ONLINE