München: Frau bei Messerattacke schwer verletzt

Großeinsatz der Polizei : Frau bei Messerattacke in München schwer verletzt

Bei einem Raubüberfall hat in München ein unbekannter Täter eine 31-jährige Frau mit einem Messer schwer verletzt. Anschließend flüchtete er.

Der Mann sei nach der Messerattacke am Dienstagabend mit 20 Euro Bargeld geflüchtet, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. In Tatortnähe kam es zudem zu einem Großeinsatz der Polizei, weil zeitnah weitere Notrufe eingingen.

Auslöser waren laut dem Sprecher allerdings zwei Ereignisse in der Nähe des Rosenheimer Platzes in München, die letztlich in keinem Zusammenhang zu der Messerattacke standen. Zum einen war eine betrunkene Frau gestürzt, weshalb Zeugen zunächst von einer blutenden Frau berichteten. Zudem gab es auf einem Bahnsteig am nahegelegenen S-Bahnhof eine Schlägerei, die zunächst als Tumult erschien.

Der S-Bahnverkehr wurde kurzzeitig gestoppt. Nachdem sich die Situation geklärt hatte, zog die Polizei ihre Einsatzkräfte schnell wieder ab.

(mro/AFP)