1. Panorama
  2. Deutschland

Mecklenburgische Seenplatte: Motorboot explodiert in Waren

Mecklenburgische Seenplatte : Motorboot explodiert in Waren

Ein Motorboot ist im Stadthafen von Waren an der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern explodiert. Dabei wurde eine 17-Jährige auf einem Nachbarboot leicht verletzt.

Das lichterloh brennende Boot trieb nach der Detonation am Karfreitag durch den Hafen, rammte ein anderes Boot, das ebenfalls in Flammen aufging.
Anschließend versank das völlig zerstörte Motorboot fast vollständig, teilte die Wasserschutzpolizei vom Samstag mit. Die Ermittler schätzten den Sachschaden auf rund 250 000 Euro.

Hafen teils abgesperrt

Am Samstag erinnerte noch eine Ruß-Schicht auf dem Wasser und Dieselgeruch an den Unfall. Für den Einsatz der Rettungskräfte mussten am Freitagnachmittag andere Boote den Hafen verlassen. Eine Ölsperre sollte das auslaufende Öl im abgesperrten Hafenteil halten, erklärte die Wasserschutzpolizei in Waren (Mecklenburgische Seenplatte). Sie ermittelt derzeit, ob weitere Boote beschädigt wurden. Wann das ausgebrannte Motorboot geborgen werden kann, war zunächst ebenso unklar wie die Unfallursache.

Die drei Urlauber, die das Unglücksboot gechartert hatten, hätten es kurz vor der Explosion verlassen, erklärte die Polizei in Neubrandenburg. Die 17-Jährige auf dem Nachbarboot sei durch die Druckwelle der Explosion gegen einen Tisch geschleudert worden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Der Stadthafen von Waren gilt als besonders eng und unfallträchtig. Er soll demnächst ausgebaut werden.

(dpa)