Aktuelle Umfrage: Mehrheit befürwortet mehr Videoüberwachung

Aktuelle Umfrage : Mehrheit befürwortet mehr Videoüberwachung

Vor dem Hintergrund des versuchten Anschlags am Bonner Hauptbahnhof befürworten vier von fünf Deutschen eine Ausweitung der Videoüberwachung.

In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Instituts Infratest dimap für die ARD sprachen sich 81 Prozent der Befragten für mehr Videoüberwachung an Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen aus. 18 Prozent der Befragten lehnten demnach eine Ausweitung ab.

Das Bundesinnenministerium bekräftigte Überlegungen, vorhandene Möglichkeiten bei der Videoüberwachung stärker auszuschöpfen. Es gehe darum, über eine Ausweitung im Rahmen der bestehenden Gesetze nachzudenken, sagte ein Ministeriumssprecher in Berlin.

Neue, schärfere Gesetze sind demnach nicht geplant, wohl aber die Nutzung neuer technischer Möglichkeiten. Ziel sei es "Schritt zu halten mit der technischen Entwicklung", sagte der Sprecher. So sollten bisherige Videoaufzeichnungen möglichst durch digitale Aufnahmen abgelöst werden.

Nach dem Anschlagsversuch in Bonn hatte es Debatten über die Videoüberwachung an Bahnhöfen gegeben, nachdem sich herausgestellt hatte, dass dort in der Regel keine Aufzeichnungen vorgenommen werden.

(AFP/das)
Mehr von RP ONLINE