Kapitän wollte nicht anhalten: Mann springt von Schiff und rettet Kleinkind

Kapitän wollte nicht anhalten : Mann springt von Schiff und rettet Kleinkind

Berlin (RPO). Mit einem Sprung von einem Ausflugsschiff hat ein Passagier in Berlin einem Zweijährigen das Leben gerettet. Der Mann hatte am Sonntagmittag in der Nähe von Schloss Bellevue beobachtet, wie der Junge von einer Uferböschung in die Spree fiel.

Der 46-Jährige sprang daraufhin in das elf Grad kalte Wasser und zog das bereits untergegangene Kind an Land, wie die Polizei mitteilte.

Alarmierte Feuerwehrleute versorgten den Zweijährigen und seinen Retter am Unglücksort und brachten den Jungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der Kleine unbemerkt von seinen Eltern entfernt, die im Tiergarten waren.

Gegen die Eltern wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht eingeleitet.

Weil der Kapitän des Ausflugsdampfers den Angaben zufolge mehrere Aufforderungen des Retters zum Stoppen ignoriert hatte, wird gegen ihn wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

(DDP/jre)