Münster: Mann karrt Leiche der Ehefrau durch Fußgängerzone

Münster : Mann karrt Leiche der Ehefrau durch Fußgängerzone

Münster (RPO). Ein 60-Jährige hat in Münster seine 26-jährige Ehefrau erdrosselt. Anschließend wickelte er die Leiche in einen Teppich und transportierte sie in einer Sackkarre durch die münsteraner Fußgängerzone. Niemand bemerkte etwas.

Das berichtet die "Zeit". Nach Angaben der Staatsanwaltschaft legte der Mann am Mittwochabend ein Geständnis ab. Die Leiche des Opfers konnte am Donnerstag geborgen werden.

Das Paar war seit vier Jahren verheiratet. Allerdings hatte die Frau zuletzt einen Freund, der sie am 27. Oktober auch vermisst gemeldet hatte. Am diesem Tag war die Brasilianerin mit einem Taxi zu der Wohnung ihres Mannes gefahren und seitdem nicht mehr gesehen worden.

Angesichts der Umstände ging die Polizei gleich von einem Verbrechen aus. In seiner Vernehmung räumte der Ehemann schließlich ein, die junge Frau nach ihrer Rückkehr getötet zu haben.

In einem Pkw-Anhänger habe der Mann die Leiche nach Ibbenbüren zum Mittellandkanal gebracht. Dort beschwerte er die Tote mit einer Kette und warf sie von einer Brücke in den Kanal.

(afp)
Mehr von RP ONLINE