Magdeburg: Schule verbietet Erstklässlern das Fahrradfahren

Magdeburger Grundschule : Erstklässler dürfen nicht mehr mit dem Rad zur Schule - weil es zu viele Elterntaxis gibt

Zu viele Eltern bringen ihre Kinder an einer Magdeburger Grundschule morgens mit dem Auto zur Schule. Deswegen sprach die Schulleiterin nun ein Verbot aus - für Fahrräder.

Immer mehr Eltern bringen ihre Kinder morgens mit dem Auto zur Schule - die berüchtigten Elterntaxis sind nicht nur in NRW ein großes Problem. Jetzt ist auch eine Grundschule in Magdeburg vor dem Bringservice der Eltern eingeknickt und hat Erstklässlern verboten, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen. Weil die Sicherheit durch die Elterntaxis nicht zu 100 Prozent gewährleistet sei. Das Problem: Die Schule liegt an einer engen Anliegerstraße, mit den vielen Autos ist ein Durchkommen mit dem Fahrrad nicht mehr richtig gewährleistet.

Schulleiterin Gabriele Krappatsch begründet gegenüber der „Magdeburger Volksstimme“ die Entscheidung, die bundesweit für Aufsehen gesorgt hat: „Wir dürfen nicht riskieren, dass Kinder, die noch nicht ausreichend sicher auf dem Fahrrad sind und die auch in den ersten Monaten den Weg zur Schule erst einmal richtig kennenlernen müssen, hier gefährdet werden.“ Die Entscheidung sei von der Schulleitung in Abstimmung mit Polizei und ADAC getroffen worden, wie die Volksstimme berichtete. Ein generelles Fahrrad-Verbot solle aber nicht gelten: „Wenn die Eltern eine entsprechende Erklärung unterzeichnen, ist es überhaupt kein Problem, dass die Kinder dann ab der zweiten Klasse mit dem Fahrrad zur Schule fahren“, erklärt Krappatsch die Regelung.

Kein Verständnis für die Entscheidung der Schule hat der Allgemeine Deutsche Fahrradclub auf Twitter geäußert. Der Ortsverband Magdeburg wirft der Schule ein Einknicken vor den Eltern vor. So heißt es im Tweet: „Wir sind fassungslos. Die Kinder werden durch Autos gefährdet und man verbietet das Radfahren? Wann kommt das Verbot, dass die Kinder auch nicht zu Fuß kommen dürfen?“

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Wir sind fassungslos! Ist das erst gemeint <a href="https://twitter.com/Polizei_MD?ref_src=twsrc%5Etfw">@Polizei_MD</a> <a href="https://twitter.com/Ottostadt?ref_src=twsrc%5Etfw">@Ottostadt</a>? Die Kinder werden durch Autos gefährdet und man verbietet das Radfahren? Wann kommt das Verbot, dass die Kinder auch nicht zu Fuss kommen dürfen? <a href="https://twitter.com/hashtag/Magdeburg?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Magdeburg</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/srmd?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#srmd</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/MehrPlatzF%C3%BCrsRad?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#MehrPlatzFürsRad</a> <a href="https://t.co/11kYMkTbni">https://t.co/11kYMkTbni</a></p>&mdash; ADFC Magdeburg (@ADFC_MD) <a href="https://twitter.com/ADFC_MD/status/1215914604657770498?ref_src=twsrc%5Etfw">January 11, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Andere Nutzer äußerten ebenfalls Kritik an der Entscheidung. „Ernsthaft“, fragte ein Twitter-User, das könne ja wohl nicht so bleiben.

Elterntaxis sind nicht nur in Magdeburg ein großes Problem. Auch in NRW ist die Zahl der Kinder, die von ihren Eltern morgens zur Schule gebracht werden, hoch. Dabei ist wissenschaftlich belegt, dass Kinder, die mit dem Auto gebracht werden, kognitiv und körperlich leistungsärmer sind als Kinder, die nicht mit dem Auto zur Schule kommen.

(ala)