1. Panorama
  2. Deutschland

Lehrer Deutschland: Immer mehr arbeiten in Teilzeit​ - höchster Stand seit 2011

Höchste Quote seit 2011 : Immer mehr Lehrkräfte arbeiten in Teilzeit

Vollzeit arbeiten kommt für immer weniger Lehrkräfte in Frage: Die Teilzeit-Option ist so beliebt wie seit rund 10 Jahren nicht mehr. Ob es einen Zusammenhang mit dem Geschlecht der Lehrkräfte gibt und ob sich Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern ausmachen lassen.

Immer mehr Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland arbeiten in Teilzeit. Im Schuljahr 2020/2021 waren knapp 702.000 Lehrkräfte hauptberuflich an allgemeinbildenden Schulen tätig, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. 279.000 von ihnen arbeiteten in Teilzeit, das sind knapp 40 Prozent. Damit lag die Teilzeitquote auf dem höchsten Stand seit 2011, als sie 39 Prozent betrug.

Knapp 513.000 Lehrkräfte waren weiblich, 189.000 männlich. Der hohe Frauenanteil kann die Teilzeitquote aber nach Einschätzung der Statistiker nicht allein erklären: 47 Prozent der Lehrerinnen arbeiteten in Teilzeit, aber immerhin auch 19 Prozent der männlichen Pädagogen. Über alle Wirtschaftsbereiche hinweg lag die Teilzeitquote aller abhängig Beschäftigten im Jahr 2021 bei 30 Prozent. Bei Frauen betrug sie 49 und bei Männern 12 Prozent.

Wie im Bildungswesen insgesamt gibt es auch beim Beschäftigungsumfang deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern sowie zwischen Ost und West: Der Anteil der Lehrkräfte, die in Teilzeit arbeiteten, lag in den östlichen Bundesländern ohne Berlin bei 30 Prozent, in den westlichen Bundesländern bei knapp 42 Prozent. Am geringsten ist der Anteil der Teilzeitkräfte in Sachsen-Anhalt (19 Prozent), gefolgt von Thüringen (22 Prozent) und Brandenburg (27 Prozent). Am höchsten war der Anteil der in Teilzeit beschäftigten Lehrkräfte in Hamburg und Bremen (jeweils 51 Prozent) und Baden-Württemberg (47 Prozent).

Eine wichtige Größe, um den künftigen Bedarf an neuen Lehrkräften abzuschätzen, ist die Altersverteilung innerhalb der Berufsgruppe. Die anteilsmäßig größte Alterskohorte unter den Lehrkräften in Deutschland machten die 30- bis 39-Jährigen aus (29 Prozent). Nur 7 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer waren jünger als 30 Jahre, 37 Prozent dagegen 50 Jahre und älter.

(mzu/kna)