1. Panorama
  2. Deutschland

Lagebericht Rauschgiftkriminalität: Cannabis bleibt beliebteste Droge in Deutschland

Lagebericht des Bundeskriminalamts : Cannabis bleibt beliebteste Droge in Deutschland

Cannabis wurde von allen illegalen Drogen in Deutschland auch im vergangenen Jahr am häufigsten konsumiert. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht zur Rauschgiftkriminlität des Bundeskriminalamts hervor. Größtes Problem ist die Organisierte Kriminalität.

Cannabis ist nach offiziellen Angaben die beliebteste illegale Droge hierzulande. „Cannabis ist weiter die in Deutschland am meisten gehandelte und konsumierte Drogenart“, sagte der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung des Lageberichts zur Rauschgiftkriminalität 2020.

Den Behörden wurden demnach 31.961 Fälle von Handel mit Cannabis bekannt, bei Amphetaminen waren es 5581 erfasste Delikte. Insgesamt zählt die Polizei für das vergangene Jahr 365.753 Fälle von Drogenhandel, 1,7 Prozent mehr als 2019.

Die Statistik gibt nur Fälle wieder, die den Polizeibehörden bekannt wurden. Da es in der Regel nicht zu Anzeigen komme, würden die meisten Delikte bei Kontrollen entdeckt, sagte Münch, was mit einer hohen Aufklärungsquote einhergehe. Zugleich sei das Dunkelfeld groß.

Für die Organisierte Kriminalität ist Rauschgifthandel dem Bericht zufolge das größte Betätigungsfeld. „Wir sehen eine steigende Anzahl an Straftaten im Zusammenhang mit Drogen in Deutschland und der EU, die immer brutaler, immer skrupelloser ausgeführt werden“, erklärte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Daniela Ludwig.

(th/dpa)