Kinderklinik in Berlin: Krankenpfleger missbraucht drei Patienten

Kinderklinik in Berlin : Krankenpfleger missbraucht drei Patienten

Ein früherer Krankenpfleger muss sich seit Donnerstag wegen sexueller Übergriffe in einer Kinderklinik vor dem Landgericht in Berlin verantworten. Der 29-Jährige soll auf der Intensivstation der Helios-Klinik Berlin-Buch drei Jungen im Alter von fünf, acht und neun Jahren sexuell missbraucht haben.

Die Kinder wurden zwischen Juni und November 2010 in dem Krankenhaus behandelt. Auf dem beschlagnahmten Computer des Angeklagten war auch kinderpornografisches Material entdeckt worden.

Nach Angaben von Gerichtssprecher Tobias Kaehne hatte der Angeklagte die sexuellen Übergriffe in Vernehmungen gestanden. Nach seiner Verhaftung hatte sich der Mann in seiner Zelle am Unterleib verstümmelt. Aus medizinischen Gründen wurde er von der Haft verschont. Am Donnerstag wurde er im Rollstuhl in den Gerichtssaal gebracht.

Von den Vorwürfen gegen den früheren Mitarbeiter hatte sich die Klinik erschüttert gezeigt und Konsequenzen gezogen. Ein Kinderschutzprogramm wurde aufgelegt, die Intensivstation wird mit Kameras überwacht. Neue Mitarbeiter müssen ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen.

(dpa)