1. Panorama
  2. Deutschland

Vorübergehende Komplettsperrung: Kölner Severinsbrücke wieder freigegeben

Vorübergehende Komplettsperrung : Kölner Severinsbrücke wieder freigegeben

Verkehrschaos in der Kölner Innenstadt: Die Severinsbrücke musste am Mittwochmittag in beide Richtungen gesperrt werden. Aber nicht nur der Straßenverkehr war betroffen. Auch die Bahnen der KVB waren von der Komplettsperrung betroffen. Und die Schifffahrt musste vor der Brücke halten und durfte nicht mehr unter ihr durchfahren. Mittlerweile ist die Sperrung wieder aufgehoben.

Wie der "Kölner Stadtanzeiger" berichtet, soll um 12.08 Uhr bei der Kölner Polizei ein Anruf eingegangen sein, in dem vor sich lösenden Metallplatten von der Brücke gewanrt wurde. Demnach waren schon Teile auf die Straße und auf KVB-Gleise gefallen. Ein Grund für das Lösen könnte der starke Wind sein. Auf der Brücke befindet sich eine Baustelle und die Abdeckplatten könnten durch die Böen gelockert worden sein.

Die Polizei reagierte dem Bericht zufolge umgehend und sperrte die Brücke: Seit 12.14 Uhr ruhte der Verkehr. Verletzt wurde niemand; auch Autos wurden nicht beschädigt. Das Baugerüst wird seit kurzem jeweils in den Fahrpausen der Straßenbahn abgebaut. Durch starken Wind waren die etwa ein Meter mal zwei Meter großen Stahlbleche heruntergeweht worden. Nachdem das Gerüstbauunternehmen alle Teile gesichert hatte, wurde die Brücke wieder für den Auto- und Straßenbahnverkehr freigegeben.

Die Bahnen der Linie 4 der KVB müssen umgeleitet werden. Fahrgäste, die den Rhein überqueren wollen, können in der Bahn sitzen bleiben, müssen allerdings eine erheblich längere Fahrtzeit in Kauf nehmen.

(felt)