Erhebung: Kinder leben im Westen häufiger mit verheirateten Eltern zusammen

Erhebung : Kinder leben im Westen häufiger mit verheirateten Eltern zusammen

Wiesbaden (rpo). Kinder leben in Westdeutschland häufiger mit verheirateten Eltern unter einem Dach als im Osten des Landes. Während in den westlichen Bundesländern mit 81 Prozent mehr als vier Fünftel von rund 12,5 Millionen Kindern und Jugendlichen bei einem Ehepaar aufwachsen, sind es von den 2,2 Millionen Minderjährigen im Osten nur 62 Prozent.

Allerdings zeichne sich eine gemeinsame Entwicklung ab, denn immer häufiger würden minderjährige Kinder bei Alleinerziehenden und Lebensgemeinschaften groß. In den östlichen Bundesländern leben gegenwärtig 22 Prozent der Kinder bei alleinerziehenden Müttern und Vätern, im Westen sind es 14 Prozent. Bei einer nichtehelichen oder gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft leben im Osten 16 Prozent der Kinder, im Westen sind es nur fünf Prozent.

Von 1996 bis 2004 ging der Anteil der Minderjährigen bei Ehepaaren im Westen um fünf Prozentpunkte zurück, in den östlichen Ländern und Berlin-Ost sogar um 13 Prozentpunkte. Gleichzeitig wuchs der Anteil der Kinder bei Alleinerziehenden im Westen um drei, im Osten um sieben Prozentpunkte. Der Anteil der Minderjährigen bei Lebensgemeinschaften stieg in diesem Zeitraum in Westdeutschland um zwei und in Ostdeutschland um sechs Prozentpunkte.

Die Daten des Statistischen Bundesamtes stammen vom Mikrozensus, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Europa, vom März 2004.

(afp)