Urteil in Gera: Kind stirbt nach OP - Narkosearzt muss Strafe zahlen

Urteil in Gera : Kind stirbt nach OP - Narkosearzt muss Strafe zahlen

Ein Narkosearzt aus Thüringen, dessen Behandlungsfehler eine Zweijährige das Leben gekostet haben, ist zu einer Geldstrafe von 11.700 Euro verurteilt worden.

Das Landgericht Gera sprach ihn am Mittwoch der fahrlässigen Tötung schuldig. Die Richter attestierten ihm insgesamt drei Behandlungsfehler. Das Kind hatte nach der ambulanten Operation an den Polypen einen akuten Sauerstoffmangel erlitten und war drei Tage später an schwersten Hirnschäden gestorben. "Wenn es zeitnah in eine Klinik gebracht worden wäre, hätten solch schwere Folgen vermieden werden können", sagte der Vorsitzende Richter Martin Giebel mit Verweis auf Aussagen mehrerer Gutachter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE