Kind klaut Sonnenbrille - Mutter berichtet von Strafanzeige durch dm

Kunden rufen zu Boykott auf: Vierjährige klaut Sonnenbrille – dm stellt offenbar Strafanzeige

Eine Mutter berichtet bei Facebook: Ihre vierjährige Tochter habe bei dm eine Sonnenbrille geklaut. Als sie sich entschuldigen wollte, habe die Mutter 50 Euro Strafe zahlen müssen – und eine Anzeige kassiert. dm untersucht den angeblichen Vorfall.

„Ich habe ein Riesen Problem“, beginnt die Mutter ihren Post auf der Eltern-Community-Seite „Mama & Papa =ICH“. Dann beschreibt sie, was in einer Filiale des Drogeriekonzerns dm vorgefallen sein soll. Ihre vierjährige Tochter habe eine Sonnenbrille mitgehen lassen. Erst zuhause sei ihr das aufgefallen, woraufhin sie mit ihrer Tochter zurück zur Filialie ging, um sich zu entschuldigen. Die Reaktion der Filialleiterin machte sie fassungslos.

„Meine Tochter hat halt auch angefangen zu weinen, und hat versprochen, es nie wieder zu tun“, schreibt die Mutter. Die Abteilungsleiterin habe das aber „eiskalt“ gelassen. Sie habe die Personalien der Mutter aufgenommen, um Strafanzeige zu erstatten. Außerdem habe die Mutter 50 Euro Strafe direkt vor Ort zahlen müssen.
Facebook-User rufen auf der Seite des Drogeriemarkts deshalb zum Boykott der Läden auf. „Das ist eine Frechheit von der Filiale!“, schreibt ein User. Eine andere Nutzerin kommentiert: „Ich werde euren Laden nicht mehr betreten, wenn so gehandelt wird.“ Und ein weiterer Nutzer schreibt: „dm-Boykott, Leute! Es ist doch alles so einfach!

Der inzwischen gelöschte Post auf der Eltern-Community-Seite „Mama & Papa =ICH“. Foto: Facebook/Screenshot

Das Unternehmen dm versucht derweil herauszufinden, was an der Sache dran ist. „Es liegen uns derzeit leider keine Informationen vor, in welchem dm-Markt sich das zugetragen haben soll“, schreibt dm bei Facebook. Die Kundin habe sich trotz eines Aufrufs bislang nicht gemeldet. „Sobald dies erfolgt, prüfen wir natürlich den Vorgang.“

(kron)
Mehr von RP ONLINE