Katholikentag 2018: Stadt Münster gibt kein Geld

101. Katholikentag im Jahr 2018: Stadt Münster gibt kein Geld für Katholikentag

Die Stadt Münster wird sich nicht an den Kosten des 101. Katholikentags im Jahr 2018 beteiligen. Der Stadtrat sprach sich am Mittwoch gegen einen Zuschuss von 1,2 Millionen Euro aus. Die Entscheidung hatte sich bereits abgezeichnet. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) als Ausrichter des Katholikentags hatte das Geld bei der Stadt Münster beantragt.

Ob der 101. Katholikentag 2018 auch ohne städtischen Zuschuss in Münster stattfinden soll, muss die Vollversammlung des ZdK im Mai entscheiden. Die Verwaltung soll laut Ratsbeschluss nun prüfen, inwieweit die Stadt den Katholikentag mit Sachleistungen unterstützen kann. Die Stadt könnte beispielsweise ihre Räume zur Verfügung stellen.

In einer zeitweise hitzigen Debatte warnte Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) davor, den Zuschuss abzulehnen. Lewe und die CDU-Fraktion konnten sich aber nicht durchsetzen. Die Gegner einer direkten finanziellen Unterstützung des katholischen Laientreffens verwiesen auf die knappen Kassen der Stadt. Das Bistum Münster zeigte sich von der Entscheidung des Rats enttäuscht.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE