Annäherung der Religionen: Kardinal Lehmann sieht Dialog mit dem Islam skeptisch

Annäherung der Religionen: Kardinal Lehmann sieht Dialog mit dem Islam skeptisch

Mainz (RPO). Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Karl Kardinal Lehmann, hat sich skeptisch zu einem Dialog mit dem Islam geäußert. Religion müsse dem Menschen zur Freiheit verhelfen. Der Islam müsse sich mit dem Verhältnis von Gottesbild und Gewalt auseinandersetzen, so Lehmann.

"Man war im Umgang mit dem Begriff des interreligiösen Dialogs ein bisschen leichtsinnig und zu blauäugig. Miteinander zu reden und sich zu unterhalten ist ja nicht Dialog", sagte der Mainzer Erzbischof in einem Interview der Nachrichtenagentur AP. Dialog wolle zumindest einen Teilkonsens erzielen.

Religion müsse dem Menschen letztlich zu seiner Freiheit verhelfen. "Wenn sie ihn neu versklavt, dann muss sie auch vom authentischen Glauben bekämpft werden", sagte Lehmann.

  • Joachim Kardinal Meisner im Interview : Dialog mit dem Islam muss sein

Er sei nicht der Ansicht, dass der Islam den Menschen versklave, aber natürlich müsse man sich im Islam das Verhältnis von Gottesbild und Gewalt genauer vornehmen und diese spannungsvollen Aussagen zwischen den Suren versuchen aufzulösen - rational und vernünftig. "Das ist ein großes Gebiet", sagte der Kardinal.

(ap)
Mehr von RP ONLINE