Kanister mit unbekannter Flüssigkeit gefunden: Staatsschutz ermittelt wegen versuchter Brandstiftung

Fund eines Kanisters mit unbekannter Flüssigkeit: Staatsschutz ermittelt wegen versuchter Brandstiftung in der polnische Botschaft

Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag möglicherweise versucht, einen Brandanschlag auf die polnische Botschaft in Berlin zu verüben.

Ein Botschaftsmitarbeiter fand am Morgen einen Kanister mit einer bislang unbekannten Flüssigkeit auf dem Gelände der Botschaft im Stadtteil Grunewald, wie die Berliner Polizei mitteilte. "In dem Kanister steckte ein angesengter Stofffetzen."

Demnach brannten weder der Kanister noch andere Gegenstände, Verletzte gab es nicht. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm den Angaben zufolge die Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung.

(heif/AFP)