Nach bundesweiter Fahndung Geflohener Doppelmörder in Brandenburg gefasst

Update | Berlin · Wegen zweifachen Mordes sitzt ein Mann seit Jahren in Haft. Manchmal darf er das Gefängnis verlassen. Nun nutzt er das zur Flucht. Die währt nicht lang.

 Blick auf das Gelände der Justizvollzugsanstalt Tegel (Archivbild).

Blick auf das Gelände der Justizvollzugsanstalt Tegel (Archivbild).

Foto: dpa/Paul Zinken

Der geflohene zweifache Mörder aus Berlin ist gefasst. Er sei am späten Samstagabend in der Gemeinde Dahlwitz-Hoppegarten von brandenburgischen Polizisten festgenommen worden, sagte ein Sprecher des Lagezentrums der Berliner Polizei am Sonntag. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung hatte es zuvor einen Hinweis aus der Bevölkerung im Landkreis Märkisch-Oderland gegeben. Laut Polizei wurde der 50-Jährige gegen 23.00 Uhr festgenommen. Inzwischen sei er wieder in der Haftanstalt Tegel in Berlin, so der Polizeisprecher.

Lockerungen für Straftäter seit 2005

Der Straftäter hatte am Donnerstagnachmittag seinen ersten unbegleiteten Ausgang zur Flucht aus der Haftanstalt Tegel genutzt. Er hatte nach Angaben der Justizverwaltung 1995 zwei Morde begangen und wurde deshalb zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Details nannte ein Justizsprecher nicht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Berlin wurde der Mann im November 2001 in der Hauptstadt verurteilt. Nach Angaben der Justizverwaltung wurden dem Straftäter seit dem Jahr 2005 regelmäßig Ausgänge gewährt.

(felt/jh/dpa)