1. Panorama
  2. Deutschland

Jeder dritte Lehrer in Deutschland ist über 50 -Statistisches Bundesamt

Erhebung in Deutschland : Jede dritte Lehrkraft ist älter als 50

Das Statistische Bundesamt hat ermittelt, dass 38 Prozent der Lehrer in Deutschland mindestens 50 Jahre alt ist. Zahlreiche Lehrkräfte sind soger älter als 60. Für den Regelbetrieb nach den Sommerferien könnte das Personalmangel bedeuten.

Etwa jede dritte Lehrkraft in Deutschland ist mindestens 50 Jahre alt. Von den insgesamt etwa 686.000 Lehrerinnen und Lehrern, die im Schuljahr 2018/19 an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland unterrichteten, waren 259.000 Lehrkräfte 50 Jahre und älter, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Diese Altersgruppe stellte demnach einen Anteil von rund 38 Prozent. Etwa jede achte Lehrkraft in Deutschland war den Angaben zufolge 60 Jahre und älter, jede vierte Lehrkraft 50 bis unter 60 Jahre alt.

Die Statistiker wiesen darauf hin, dass nach Plänen der Kultusministerkonferenz die Schulen nach den Sommerferien bundesweit zum Regelunterricht zurückkehren sollen. Je mehr Lehrkräfte jedoch zu einer Risikogruppe gehörten, desto mehr Personal fehle. Zu den allgemeinbildenden Schulen gehören Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien ebenso wie integrierte Gesamtschulen, Freie Waldorfschulen, Förderschulen oder Abendgymnasien.

Der Altersdurchschnitt von Lehrkräften in östlichen Bundesländern war den Angaben zufolge wesentlich höher als in westlichen Bundesländern. Der Anteil der Lehrkräfte über 50 Jahren lag in den östlichen Bundesländern (ohne Berlin) bei 61 Prozent, in den westlichen Bundesländern bei 34 Prozent. Davon machten die über 60 Jahre alten Lehrkräfte 17 Prozent (Ost) beziehungsweise 12 Prozent (West) aus.

(ahar/kna)