1. Panorama
  2. Deutschland

Mit Pannen-Moderation um Norwegen verdient gemacht: Jauch wird mit dem "goldenen Lachs" geehrt

Mit Pannen-Moderation um Norwegen verdient gemacht : Jauch wird mit dem "goldenen Lachs" geehrt

Berlin (RPO). Die Norweger sind Günther Jauch zutiefst dankbar: Weil er während eines abgesagten WM-Skispringens in Vikersund eine Livesendung damit überbrückte, den Fernsehzuschauern Land und Leute auf liebenswerte Weise nahe zu bringen, erhält der Sportmoderator nun den "goldenen Lachs".

Der norwegische Botschafter Morten Wetland übergibt Jauch die Auszeichnung am Freitag in Berlin.

Der "goldene Lachs", der originellste Preis des Landes, wird an Menschen verliehen, die Norwegen bekannt gemacht haben. Jauch habe sich in seiner Moderation unter außergewöhnlichsten Umständen um den Ort Vikersund und Norwegen verdient gemacht, begründete die norwegische Botschaft ihre Wahl am Dienstag. Das Weltmeisterschafts-Skispringen am 13. Februar 2000 musste wegen einer Serie von organisatorischen und technischen Pannen sowie aufkommenden orkanartigen Windböen abgesagt werden.

Der Sportmoderator habe die die immer aussichtsloser werdende Situation während seiner Livesendung mit Ironie und Witz gemeistert, indem er den Zuschauern vom Örtchen Vikersund und seiner einzigen Kneipe, vom Fisch und dem norwegischen Essen vorschwärmte, befand die Botschaft.

Die Preisverleihung wird im Rahmen eines Empfangs mit Lachs und Austern aus Norwegen zelebriert. Verbunden mit der Auszeichnung ist eine Einladung zu einer einwöchigen Reise nach Norwegen - unter der Bedingung, dass Jauch sich Vikersund auch einmal bei Schönwetter ansieht.

(RPO Archiv)