Hochschule Münster: Islamwissenschaftler Kalisch ist kein Muslim mehr

Hochschule Münster: Islamwissenschaftler Kalisch ist kein Muslim mehr

Münster/Düsseldorf (RPO). Der umstrittene Münsteraner Islamwissenschaftler Muhammad Kalisch ist kein Muslim mehr. Eine entsprechende Erklärung habe Kalisch gegenüber der Hochschule abgegeben, sagte eine Sprecherin der Universität Münster am Mittwoch.

Sie bestätigte damit einen Bericht des WDR. Zu den Beweggründen des Forschers machte sie keine Angaben. Kalisch bleibe zunächst weiter Inhaber des Lehrstuhls für Islamwissenschaft. Laut einem Bericht der "Münsterschen Zeitung" (Onlineausgabe) soll Kalisch aber bereits um eine Umbenennung seines Lehrstuhls ersucht haben.

Kalisch war im Herbst 2008 wegen eines Streits mit dem Koordinierungsrat der Muslime (KRM) bundesweit bekanntgeworden. Der KRM als Dachverband der vier größten muslimischen Verbände in Deutschland hatte die Zusammenarbeit mit Kalisch bei der Ausbildung von muslimischen Religionslehrern aufgekündigt, weil der Forscher die historische Existenz des Propheten Mohammed angezweifelt hatte.

  • Schimmelpilz-Gefahr : Drogeriemarkt dm ruft Langkorn-Reis zurück

Kalisch wurde deshalb schrittweise von der Ausbildung muslimischer Religionslehrer abgezogen. Politiker, Wissenschaftler und Intellektuelle hatten die Entmachtung von Kalisch scharf kritisiert. Der Fall hatte auch für Streit in der CDU/FDP-Landesregierung gesorgt.

(DDP/top)
Mehr von RP ONLINE