1. Panorama
  2. Deutschland

Terrorismus: Islamisten drohen mit Anschlägen "im Herzen von Berlin"

Terrorismus : Islamisten drohen mit Anschlägen "im Herzen von Berlin"

Eine islamistische Webseite hat am Mittwoch eine Drohung mit Anschlägen "im Herzen von Berlin" veröffentlicht. Die Homepage Shumukh al-Islam, die seit mehreren Tage nicht zugänglich war, veröffentlichte bei ihrem Wiedererscheinen eine Erklärung, in der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert wird, sie solle aus den Anschlägen des Serienattentäters Mohamed Merah in Frankreich "lernen".

Die Kanzlerin wird auf der Webseite aufgefordert, die Freilassung der muslimischen Gefangenen Oum Seif Allah al-Ansariya zu bewirken. Der Name al-Ansariyas wurde bereits im Zusammenhang mit der Entführung eines deutschen Ingenieurs in Nigeria Ende Januar genannt. Es geht um eine in Deutschland inhaftierte, zum Islam konvertierte Frau, die im März 2011 wegen der Unterstützung der Sauerland-Gruppe zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden war.

Auf Shumukh al-Islam wurden seit geraumer Zeit Nachrichten des Al-Qaida-Netzwerks verbreitet. In den vergangenen Tagen war die Webseite lahmgelegt worden, vermutlich durch einen Hacker-Angriff. Merah hatte in Frankreich zwischen dem 11. und 19. März sieben Menschen umgebracht, bevor er selbst bei einem Polizeieinsatz erschossen wurde.

"Mohamed Merah ist nicht tot, er befindet sich in Deutschland, in Großbritannien, in Amerika und allen Ländern, die dem Islam und den Muslimen feindlich gesinnt sind", heißt es in der Erklärung auf Shumukh al-Islam. Merkel solle die "Gelegenheit ergreifen", den deutschen Ingenieur gegen die inhaftierte Muslimin auszutauschen, bevor sie es "bedauern" müsse.

(AFP)