Kölner Bettensteuer: Interesse bei vielen deutschen Städten geweckt

Kölner Bettensteuer: Interesse bei vielen deutschen Städten geweckt

München (RPO). Die Pläne der Stadt Köln, eine Bettensteuer einzuführen, könnten bundesweit Nachahmer finden. Offenbar interessieren sich mehr als 20 Kommunen, darunter Augsburg, Bochum, Erfurt, Essen, Freiburg, Heidelberg und Stuttgart für die Abgabe auf Hotel-Übernachtungen.

Das schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Diese Städte haben sich beim Kölner Steueramt nach der am Dienstag beschlossenen Bettensteuer erkundigt, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Auch in Weimar, das seit dem Jahr 2005 als erste Stadt in Deutschland eine Sondersteuer auf Hotel-Übernachtungen erhebt, haben sich zuletzt zahlreiche Kommunen informiert. Im vergangenen Jahr brachte die Bettensteuer Weimar 504 000 Euro ein. Auch Saarbrücken hat die neue Abgabe kürzlich beschlossen.

Mit der neuen Steuer wollen die Städte von der Steuererleichterung für Hotels profitieren, die von der Bundesregierung eingeführt wurde. Seit Anfang des Jahres gilt bei Hotelpreisen ein reduzierter Steuersatz von sieben Prozent.

(DDP/csr)