Statistisches Landesamt: In NRW werden weniger Kinder geboren

Statistisches Landesamt : In NRW werden weniger Kinder geboren

Düsseldorf (rpo). So wenig Babys wie nie in NRW: Die Zahl der lebend geborenen Kinder ist im Jahr 2004 mit 158.054 auf den niedrigsten Stand seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland gefallen. Das teilte das Statistische Landesamt in Düsseldorf mit. Außerdem werden nur sehr wenige Mehrlinge geboren.

Danach gab es die meisten neu geborenen Kinder in NRW in den 60er Jahren: 1964 kamen 300.425 Kinder zur Welt, darunter waren 3.499 Zwillingsgeburten und 23 Drillingsgeburten. Im Jahr 1963 gab es 297 785 Lebendgeburten, darunter 3.563 Zwillingsgeburten und 30 Drillingsgeburten.

Mehrlingsgeburten sind den Statistikern zufolge in NRW eher selten. In den vergangenen 50 Jahren war jede 84. Geburt eine Zwillingsgeburt, jede 4.400. Geburt eine Drillingsgeburt und jede 130.000. Geburt eine Vierlingsgeburt. Nur jede zweimillionste Geburt in NRW war in den vergangenen 50 Jahren eine Fünflingsgeburt und jede fünfmillionste Geburt eine Sechslingsgeburt.

(afp)
Mehr von RP ONLINE