Erleichterung: In Ägypten verschleppte Deutsche frei

Erleichterung : In Ägypten verschleppte Deutsche frei

Kairo/Berlin (RP). Erleichterung nach langem Bangen: Fünf Deutsche und sechs weitere ausländische Touristen waren am Freitag in Ägypten entführt und am Montagabend wieder freigelassen worden.

Erstmals seit zehn Jahren sind in Ägypten wieder ausländische Touristen verschleppt worden. Vier maskierte und bewaffnete Männer überfielen in Süd-Ägypten eine internationale Reisegruppe und nahmen insgesamt elf Touristen ­ darunter die fünf Deutschen sowie fünf Italiener und ein Rumäne und acht Ägypter als Geiseln.

Bei den Tätern soll es sich nach Angaben des Reiseveranstalters um Kriminelle handeln, die Lösegeld forderten. Die Rede war von Summen zwischen umgerechnet mehr als vier Millionen und 15 Millionen Euro.

Gestern Abend dann die erlösende Botschaft aus dem ägyptischen Außenministerium: Die Geiseln sind wieder frei. "Sie sind freigelassen worden, alle sicher und wohlbehalten”, sagte der ägyptische Außenminister Ahmed Abul Gheit am UN-Hauptsitz in New York.

Betroffen waren dabei die wichtigsten touristischen Zentren des Landes wie Kairo, Luxor, Hurghada und Sinai. Beim letzten großen Anschlag vom April 2006 im Taucherressort Dahab auf der Halbinsel Sinai starben mehr als 20 Menschen, mehr als 60 wurden verletzt.

(afp)
Mehr von RP ONLINE