1. Panorama
  2. Deutschland

Wochenend-Wetter: Im Westen droht neuer Regen

Wochenend-Wetter : Im Westen droht neuer Regen

Offenbach (RPO). Das freundliche Herbstwetter setzt sich dank Hoch "Qeenie" besonders im Norden Deutschlands fort. Schwacher Tiefdruckeinfluss bringt zum Ende der Woche im Süden, später auch im Südwesten und Westen Regenschauer und einzelne Gewitter, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag in Offenbach mitteilte.

Freitag ist es im Norden Deutschlands nach Frühnebelauflösung vielfach heiter. Im Süden muss mit teils schauerartigen, am Nachmittag auch gewittrigen Niederschlägen gerechnet werden.

Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 18 und 23 Grad. In der Nacht zu Samstag können sich die Regenfälle im Südwesten fortsetzen. Die Luft kühlt auf 14 bis 9 Grad ab.

Zu Beginn des Wochenendes fallen im Südwesten und Westen gebietsweise schauerartige oder gewittrige Niederschläge. Im übrigen Bundesgebiet ist es morgen nach Auflösung einzelner Nebelfelder vielfach freundlich und trocken. Die Luft erwärmt sich auf Werte zwischen 17 und 24 Grad, örtlich werden auch sommerliche 25 Grad erreicht.

Am Sonntag fällt in der Mitte und im Süden gelegentlich etwas Regen. Nachmittags und abends bilden sich dort auch Schauer und Gewitter. Weiter östlich scheint häufig noch die Sonne.

Das Thermometer steigt im Osten bis auf 25 Grad, sonst werden 17 bis 23 Grad erreicht. Der meist schwache bis mäßige Wind kommt im Osten aus östlicher, sonst meist aus westlicher bis nördlicher Richtung und kann in Gewitternähe stark böig auffrischen.

(DDP/csi)