1. Panorama
  2. Deutschland

"Ice Bucket Challenge": Die Eisdusche erreicht das "Wort zum Sonntag"

"Ice Bucket Challenge" am Samstag in der ARD : Die Eisdusche erreicht das "Wort zum Sonntag"

60 Jahre nach seiner Erstausstrahlung geht das "Wort zum Sonntag" baden. Genauer gesagt: Eisduschen. Der katholische Pfarrer Gereon Alter spricht am Samstag um 22.30 Uhr im Ersten über das Phänomen "Ice Bucket Challenge" und lässt sich am Ende selbst eiskaltes Wasser über den Kopf kippen, wie er am Donnerstag in Essen auf Anfrage sagte.

Teilnehmer der "Ice Bucket Challenge" spenden entweder 100 Euro für Behandlung und Erforschung der Nervenkrankheit "Amyotrophe Lateralsklerose" (ALS) oder überschütten sich mit Eiswasser und benennen drei weitere Kandidaten. Viele vor allem Prominente tun beides. Über 60 Millionen Dollar sind so seit Juli zusammen gekommen.

"Ich finde die Idee, mit einer spaßigen Aktion auf die Not anderer Menschen aufmerksam zu machen, klasse und sehr christlich", so der 47-jährige Priester. "Auch, weil hier die neuen Medien einmal einem richtig guten Zweck dienen. Aber inzwischen überdeckt der Medienhype um den Wettbewerb die Absicht, die dahintersteht." Einige Promis hätten die Aktion vor allem dazu benutzt, sich selbst darzustellen und manches "Sträußchen" mit anderen auszufechten, ohne den ernsten Hintergrund zu erwähnen.

Er werde dennoch mitmachen, allerdings mit zwei Besonderheiten, kündigte Alter an. So werde er nicht für die Erforschung von ALS spenden, für die schon soviel zusammengekommen sei, sondern zur Erforschung der "Mukopolisaccharidose". An dieser seltenen Krankheit sei der Sohn eines befreundeten Ehepaares gestorben, berichtete der Priester. Außerdem werde er niemanden zum Nachmachen nominieren, weil Spendenbereitschaft sich nicht erzwingen lasse. Und: Alter tut es nicht selbst, sondern lässt sich von Florian Heisterkamp, Kaplan seiner Essener Gemeinde, nassmachen. Ganz am Ende der Sendung, versteht sich.

"Das Wort zum Sonntag", nach der Tagesschau die zweitälteste Sendung im deutschen Fernsehen, wurde erstmals am 8. Mai 1954 ausgestrahlt. Pfarrer Gereon Alter gehört seit Januar 2010 zum ökumenischen Sprecherteam. Besondere Aufmerksamkeit hatten seine TV-Beiträge zum Duisburger Loveparade-Unglück im Juli 2010, über das Erdbeben in Japan im März 2011 und live vom Euro Vision Song Contest im Mai 2011 in Düsseldorf erfahren. Der Gelsenkirchener leistet die Essener Großpfarrei St. Josef Ruhrhalbinsel.

(KNA)