1. Panorama
  2. Deutschland

Homophober Übergriff nach CSD-Parade in Berlin: 21-Jähriger verletzt

21-Jähriger verletzt : Homophober Übergriff nach CSD-Parade in Berlin

Ein 21-jähriger Mann wurde nach der Pride-Parade in Berlin in der Nacht zum Sonntag Opfer einer homophoben Attacke. Unbekannte hatten den Mann am Hackeschen Markt geschlagen und ihm eine Regenbogenfahne entrissen.

Nach der Pride-Demonstration zum Christopher Street Day ist es in der Nacht zum Sonntag zu einem homophoben Angriff in Berlin-Mitte gekommen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde ein 21-Jähriger von mehreren Männern am Hackeschen Markt attackiert, getreten und ins Gesicht geschlagen. Außerdem entrissen sie ihrem Opfer eine Regenbogenfahne.

Der 21-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Polizeiliche Staatsschutz hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen.

Am Samstag waren in Berlin rund 35.000 Menschen mit Regenbogenfahnen für die Rechte sexueller Minderheiten und gegen Homophobie auf die Straße gegangen.

(th/epd)