Unfall in Hessen Auto stößt mit Reisebus zusammen - Zweijähriger in Lebensgefahr

Seligenstadt · Auf dem Weg zu einem Karnevalsumzug im südosthessischen Seligenstadt ist ein Reisebus mit einem Pkw zusammengestoßen. Ein Kleinkind schwebt in Lebensgefahr.

 Elf Fahrgäste im Reisebus und die Insassen des beteiligten Autos wurden verletzt (Symbolbild).

Elf Fahrgäste im Reisebus und die Insassen des beteiligten Autos wurden verletzt (Symbolbild).

Foto: dpa/Lino Mirgeler

Bei einem Unfall in Hessen sind 14 Menschen verletzt worden, darunter ein Kleinkind lebensgefährlich. Zusammengestoßen waren ein Reisebus und ein Personenwagen. Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr im Einmündungsbereich zur Aschaffenburger Straße auf der Landstraße 2310 in Seligenstadt im Landkreis Offenbach.

Die 27 Jahre alte Fahrerin eines Pkw, wollte der Polizei zufolge aus westlicher Richtung kommend, über den Linksabbiegerfahrstreifen in die Aschaffenburger Straße abbiegen. Sie übersah demnach den aus Richtung Autobahn 45 entgegenkommenden Omnibus und beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen.Das verletzte Kleinkind wurde in ernstem Zustand per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, teilte das Polizeipräsidium Südosthessen am Montagabend mit.

Der Bus war mit 36 Menschen an Bord auf dem Weg zu einem Rosenmontagsumzug.

Der zweijährige Sohn der Fahrerin wurde laut Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt. Sein vier Jahre alter Bruder und seine Mutter wurden ebenfalls mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Auch elf Menschen, die an Bord des Reisebusses waren, erlitten nach Angaben der Beamten Verletzungen.

Der Sachschaden belief sich einer ersten Schätzung der Polizei zufolge auf rund 35.000 Euro. Beide Fahrzeuge seien nicht mehr fahrbereit gewesen und hätten abgeschleppt werden müssen.

(juju/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort